16. Baden Württembergische Meisterschaften

im Shugikan Kyudojo in Rottweil

BaWü-Sieger.jpg

Alle Sieger dieser Baden-Württembergischen Kyudo-Meisterschaften auf einem Bild:
Vorne von l.n.r.: Bernhard Weller (RW), 1.Platz Einzel, Joachim Rothermundt (Stgt.), Michael Ress (Stgt.) 2.Platz Einzel, Jochen Thalmann (Stgt.),

Frank Baumgartner (KA).
Hintere Reihe v.r.n.l.: Klaus Hediger (RW), Viacheslav Pypenko (RW), Marion Moritz (RW), Fritz Klein (Stgt.) Harald Kühn (KA) 3.Platz Einzel, Stefan Weingessel (KA) und Mohsen PouryazdanPanah (KA) .

Foto: Marion Moritz



Die Mannschaft aus Stuttgart belegt den 1. Platz in der Mannschaftswertung:

Bernhard Weller aus Rottweil belegte den 1. Platz in der Einzelwertung.

Der Herbst hatte sich an diesem Wettkampfmorgen deutlich spürbar angekündigt. Die Temperatur im Dojo der Rottweiler Kyudoka, war durch den wolkenverhangenen Himmel jahreszeitlich frisch. Der Regen, der wie an Schnüren gezogen vom Himmel rauschte, trübte die Sicht auf das Azuchi an dem die Zielscheiben in einer Reihe aufgehängt waren. Schon im Morgengrauen mussten die Wettkämpfer, die aus ganz Baden-Württemberg angereist waren, sich auf den Weg machen, um rechtzeitig das Shugikan Kyudojo des Budo Zentrum Rottweil e.V., zu erreichen.
Um den Ablauf der Wettkämpfe coronakonform zu gewährleisten, war einiges an Mehraufwand in der Organisation der Veranstaltung von Nöten. Die Rottweiler Kyudoka, die sich im Hintergrund um den Ablauf der Meisterschaften kümmerten, bewältigen diesen Tag mit Bravour.
Nach der Begrüßung der Teilnehmer führte der Hauptkampfrichter Dirk Schaupp aus Karlsruhe ein traditionelles Yawataschi aus. Danach konnte der Wettkampf beginnen.
Für den Vormittag waren die Baden-Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften angesetzt. In jeder Runde schossen die startenden Mannschaften aus Stuttgart, Freiburg Karlsruhe und Rottweil je Schütze vier Pfeile Richtung Mato, der Zielscheibe. Runde um Runde wurden die Ergebnisse notiert und auf die großen Listen an der Wand für alle Teilnehmer sichtbar übertragen. Die Mannschaft aus Stuttgart schob sich dabei unmerklich nach vorne, gefolgt von Karlsruhe und Rottweil. Am Ende lagen Karlsruhe und Rottweil gleich auf und mussten sich dem Stechen um den zweiten Platz stellen. Beide Mannschaften traten nochmals gegeneinander an. Jeder Schütze hatte einen Pfeil aufgelegt. Nach den ersten beiden Pfeilen jedes Teams herrschte immer noch Gleichstand. Der letzte Pfeil musste also die Entscheidung bringen. Marion Moritz vom Team Rottweil war nervenstark genug, diesen Schuss in die Scheibe zu setzen und dem Shugikan Kyudojo so den Baden-Württembergischen Mannschafts-Vizemeistertitel zu sichern. Die wettkampfstarken Stuttgarter holten sich den Sieg und die Karlsruher Kyudoka mussten sich an diesem Tag mit dem dritten Platz zufrieden geben.
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Für den Nachmittag stand die Baden-Württembergische Einzelmeisterschaft zur Austragung an. Es sollte ein langer Wettkampf werden, der den Kyudoka einiges abverlangte. In der Qualifikationsrunde wurden aus allen Startern die besten acht Schützen für das Weiterkommen in Runde zwei herausgefiltert. Da die ersten beiden Nominierungen klar ausgefallen waren und sich sieben Schützen um die weiteren sechs Plätze im Gleichstand befanden, musste wieder ein Stechen durchgeführt werden. In den folgenden Runden des Wettkampfs traten immer zwei Schützen gegeneinander an. Unglücklicherweise mussten die beiden Rottweiler Kyudoka Bernhard Weller und Viacheslav Pypenk in dieser Ausscheidungsrunde gegeneinander antreten. Beide kämpften hart, schenkten sich nichts. Am Ende musste sich aber Viacheslav Pypenko geschlagen geben und Bernhard Weller schaffte den Sprung unter die ersten vier. In einer weiteren Ausscheidungsrunde setzte er sich gegen Harald Kühn aus Karlsruhe durch und schoss sich damit ins Finale dieser Baden-Württembergischen Einzelmeisterschaft. Aus der zweiten Paarung, die um das Finale kämpfte ging Michael Rees aus Stuttgart siegreich hervor. In der absoluten Stille, die im Dojo herrschte traten die beiden Kyudoka Rees und Weller an die Shai. Zwei Pfeile hatte jeder Schütze im Kampf um Platz eins. Die Regel lautet Haya vor Otaya. So geschah es, dass zwar beide Finalisten jeweils einen Treffer platzieren konnten, aber Bernhard Weller mit seinem ersten Pfeil den siegreichen Treffer setzte. Michael Rees fuhr als Vizemeister alles andere als enttäuscht nach Hause. Harald Kühn aus Karlsruhe erreichte im kleinen Finale gegen den Stuttgarter Fritz Klein den dritten Platz.
Mit der abschließenden Siegerehrung endete die Veranstaltung und die Kyudo-Abteilung des Budo Zentrum Rottweil hatte wieder bewiesen, dass sie nicht nur wettkampfstark ist, sondern auch effizient und professionell solche Veranstaltungen zu stemmen weiß.
Text: Marion Moritz

 

BaWü-Sieger-08.jpg

Der neue Baden-Württembergische Meister Bernhard Weller

Foto: Marion Moritz
 

BaWü-Kamiza.jpg

Die Kamiza im Shugikan Kyudojo in Rottweil.
Foto: Marion Moritz

BaWü-Sieger-2.jpg

Konzentration im Einzelwettkampf: 
Foto: Marion Moritz